Toolkit

Mikropolitik verstehen und beeinflussen:

Machtanalyse

„Oldies but Goldies“. Es gibt sie nicht nur als beliebte Musikhits aus vergangener Zeit, sondern auch als altbewährte Instrumente bei der Gestaltung des Wandels. In loser Folge stellen wir Change-Tools vor, die keine „One-Hit Wonder“ sind, sondern von langjährigen Veränderungsprofis sehr geschätzt und gern genutzt werden. Diesmal befasst sich Christoph Nahrholdt mit dem zentralen Aspekt der Mikropolitik: der Machtanalyse.

weiterlesen

„10 + x Gebote“ für ein erfolgreiches Change Management

Die Change-Management-Literatur wird von praxisnahen Autoren dominiert. Manche haben Guru-Status erreicht. Nun haben renommierte Wissenschaftler die Erfolgsfaktoren, wie sie in den Ratgebern stehen, zusammengetragen und mit empirischen Erkenntnissen abgeglichen. Ihr Artikel kondensiert die wissenschaftlichen Befunde zu den zehn wichtigsten Schritten für ein erfolgreiches Change Management und gibt weitere evidenzbasierte Empfehlungen.

weiterlesen

Rollen im Change Management: Teamcoach

Veränderungsprozesse werden von Akteuren im und um das Unternehmen initiiert und gestaltet. Dabei gibt es verschiedene relevante Rollen, die wir Ihnen hier präsentieren. In dieser Ausgabe geht es um den Teamcoach.

weiterlesen

BASF: Workhacks als Change-Methode

2017 haben wir uns auf den Weg gemacht, eine neue Logik in unserem Unternehmen einzuführen. Die „New Logic“ basiert auf Offenheit, Zusammenarbeit und Interaktion. In Netzwerken entstehen innovative Ideen, ein neues Verständnis vom Miteinander und von neuen Märkten. Nicht nur Spezialisten werden künftig die Ideengeber sein. Stattdessen sprießen neue Gedanken aus dem lebendigen Austausch zwischen Menschen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Stakeholder, aber auch Laien bringen ihre Kreativität ein und schaffen so gemeinsam Wert. So weit die Theorie.

weiterlesen

Rollen im Change Management: Trendscout

Veränderungsprozesse werden von Akteuren im und um das Unternehmen initiiert und ausgeführt. Dabei gibt es verschiedene relevante Rollen, die wir Ihnen hier präsentieren. In dieser Ausgabe geht es um den Trendscout.

weiterlesen

Bessere Managementqualität durch höheren Frauenanteil

Trotz sehr guter Schul- und Hochschulabschlüsse und hoher Erwerbsquoten haben Frauen im Beruf nicht gleichgezogen. Weltweit gelten – wenn auch unterschiedlich stark – dieselben Phänomene: Je höher es in der Firmenhierarchie hinaufgeht, umso geringer wird der Frauenanteil. In bestimmten Funktionen und Branchen sind Frauen besonders stark unterrepräsentiert. Und auch der Gender Pay Gap zulasten der weiblichen Beschäftigten besteht fort.

weiterlesen

Rollen im Change Management: Externer Trainer

Veränderungsprozesse werden von Akteuren im und um das Unternehmen initiiert und ausgeführt. Dabei gibt es verschiedene relevante Rollen, die wir Ihnen hier präsentieren. In dieser Ausgabe geht es um den externen Trainer.

weiterlesen

Das Change-House-Modell

„Oldies but Goldies“. Es gibt sie nicht nur als beliebte Musikhits aus vergangener Zeit, sondern auch als altbewährte Instrumente bei der Gestaltung des Wandels. In loser Folge stellen wir Change-Tools vor, die keine „One-Hit Wonder“ sind, sondern von langjährigen Veränderungsprofis sehr geschätzt und gern genutzt werden. Diesmal: Klaus Eckrich mit dem Change-House-Modell, das die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt.

weiterlesen

Organisationslernen mit Action Learning

Mit Action Learning wird das individuelle und kollektive Lernen in Organisationen systematisch gefördert. Den Ausgangspunkt bilden drängende Probleme des Unternehmens, die in kleinen Gruppen von Managern und weiteren Verantwortlichen gelöst werden. Action Learning ist in erster Linie eine Frage der Haltung und es verfügt über bewährte Methoden und Vorgehensweisen. Es gilt, offene Lernprozesse zu initiieren und zuzulassen. Action Learning kann in Managementprogrammen und Veränderungsprojekten eingesetzt werden, um den Kulturwandel voranzutreiben oder die Zusammenarbeit im Managementteam zu verbessern.

weiterlesen

Die acht Stufen von Kotter

„Oldies but Goldies“. Es gibt sie nicht nur als beliebte Musikhits aus vergangener Zeit, sondern auch als altbewährte Instrumente bei der Gestaltung des Wandels. In loser Folge stellen wir Change-Tools vor, die keine „One-Hit-Wonder“ sind, sondern von langjährigen Veränderungsprofis sehr geschätzt und gern genutzt werden. Diesmal: Stefanie Arnold mit ihrem persönlich gehaltenen Plädoyer für den weltweit bekannten Acht-Stufen-Prozess von John P. Kotter. Für alle, die ihn bereits kennen, ist der Beitrag zumindest ein Refresher.

weiterlesen
Top