Skills

Rollen im Change Management: Betriebsrat: die Konstante

Veränderungsprozesse finden in allen Bereichen eines Unternehmens statt. Und sie betreffen vor allem die Menschen, die dem Unternehmen ein Gesicht geben: die Mitarbeiter. Damit sie am Ende nicht in die Röhre schauen, kümmert sich der Betriebsrat um sie.

weiterlesen

Othering

Der Begriff „Othering“ ist vom englischen Adjektiv „other“ abgeleitet. Seine Funktion liegt in der Differenzierung vom „Anderen“: Über die Assoziationen unnormal, abweichend, befremdlich errichtet es eine Schranke zwischen „uns“, den scheinbar Richtigen, und „jenen“, den anderen und damit angeblich Verkehrten. Das Othering nutzt diese Distanzierung, kann bei Veränderungsprozessen ein Wirgefühl erzeugen und Energien für den Wandel freisetzen. Andererseits birgt die übertriebene Anwendung erhebliche Risiken, besonders für die Zeit nach der Transformation.

weiterlesen

Erfolgsfaktoren im Change-Coaching

Coaching ist seit den 1990er-Jahren zu einer Art Schweizer Taschenmesser im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung geworden. Scheinbar gibt es kein Ziel, das nicht mithilfe eines Coachings noch besser erreicht werden kann. Allzu oft wird dabei gar nicht mehr überprüft, ob Coaching wirklich die beste Methode ist oder ob nicht eine andere Form der Unterstützung geeigneter wäre. Wie kann Coaching dazu beitragen, ein Veränderungsprojekt erfolgreich durchzuführen?

weiterlesen

Konflikte als Chance in Veränderungsprozessen

In Veränderungsprozessen entstehen naturgemäß Konflikte, weil die alte Organisation nicht mehr gültig ist und die neue Organisation noch nicht richtig funktioniert. Die Menschen gehen durch eine Zone der Unsicherheit und sind deshalb leichter verletzbar. Das ist ein guter Nährboden für soziale Konflikte. Der Artikel zeigt, wie Konflikte in Change-Situationen frühzeitig erkannt und als positive Signale zur Verbesserung der Organisation im Veränderungsprozess genutzt werden können.

weiterlesen

Die Macht der Fragen im Change Management

Das Fragen ist ein wesentliches Instrument im Change Management. Gezielt eingesetzte Fragetechniken versetzen Akteure in die Lage, schnell, strukturiert und effizient gewünschte Informationen zu erhalten und gleichzeitig den Blick für Neues zu weiten.

weiterlesen

Humble Inquiry

Es gibt hemdsärmelige Macher mit dem Motto „Don’t ask, just do“, und es gibt nachdenkliche Zögerer mit der Devise „Don’t decide, always reflect“. Der amerikanische Organisationspsychologe Edgar H. Schein, der in der Theorieentwicklung des Change Management wichtige Akzente gesetzt hat, schlägt Führungskräften einen von Empathie geprägten Mittelweg vor und nennt ihn Humble Inquiry.

weiterlesen

Glaubwürdigkeit

Glaubwürdigkeit ist ein großes Wort und gilt, gerade in den unsteten Zeiten einer Veränderung, als die vielleicht wichtigste Eigenschaft des Change Leader. Als Merkmal einer Person ist sie jedoch nicht einfach zu greifen. Wir haben in der Redaktion daher gedacht, die Erfahrungen und Eindrücke von jemandem aufzuzeichnen, von dem wir finden, dass er zeitlebens als Manager und als Mensch glaubwürdig gewesen ist oder – wie er selbst sagt – es zumindest versucht hat.

weiterlesen

Innere Genugtuung

Ach, tut das gut! Die innere Genugtuung ist sehr erfüllend – und für das Change Management bedeutsam. Das Gefühl gibt Kraft und spornt für die nächsten Aufgaben an. In Form der Selbstzufriedenheit kann sie jedoch ungewollte Stabilität schaffen: Es ist genug getan.

weiterlesen

Vorsicht Veränderungskollaps: Wenn es zu viel wird mit dem Change

Das Veränderungstempo in den Unternehmen nimmt seit Jahren zu. Das bedeutetimmer mehr Anpassungsdruck. Doch wie viel Change halten Menschen eigentlich aus? Und woran erkennt eine Führungskraft, dass Veränderungen die Mitarbeiter überfordern? Das Modell der Veränderungsbalance hilft dabei, Mitarbeiter bei einer zeitlich ambitionierten Transformation zu motivieren und ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten.

weiterlesen

Vom Saulus zum Paulus

Die psychologischen Reaktionen auf eine Transformation sind nicht statisch, sondern wandeln sich mit der Zeit. Viele Forscher und Praktiker vergessen diese Tatsache. Wird sie berücksichtigt, verändert sich auch das Change Management, weil es sich entsprechend justieren muss.

weiterlesen
Top