Beiträge

Nachgefragt: Die 2020er

Wir alle können Zukunft, ist uns doch der Sprung ins neue Jahrtausend 1999/2000 locker gelungen. In zwölf Monaten steht bereits die dritte Dekade an. Das klingt nach einem Klacks im Vergleich mit der damaligen Zeitenwende. Die war durch DotcomFieber, und EuroSorgen geprägt. Vieles ist dann anders gekommen. Und genau wie damals wissen wir wieder nicht, was uns erwartet. Wir haben nachgefragt: Was wird der wichtigste Erfolgsfaktor von organisatorischen Veränderungsprozessen werden bzw. bleiben? Sieben Management-Experten geben uns mit Ihrer Meinung einen Ausblick. Weiterlesen

Kontraste: Ehrlichkeit oder Euphemismen?

Kontraste greift kontroverse Debatten auf. Zwar ist im Change Management nichts nur so oder nur anders. Mittelwege bieten meist die besseren Lösungen. Deutliche Positionen helfen aber, die eigene Sicht- und Vorgehensweise zu klären. In dieser Debatte geht es um die Frage, ob negativ besetzte Begriffe bei der Gestaltung des Wandels verwendet werden sollten oder nicht. Weiterlesen

Othering

Der Begriff „Othering“ ist vom englischen Adjektiv „other“ abgeleitet. Seine Funktion liegt in der Differenzierung vom „Anderen“: Über die Assoziationen unnormal, abweichend, befremdlich errichtet es eine Schranke zwischen „uns“, den scheinbar Richtigen, und „jenen“, den anderen und damit angeblich Verkehrten. Das Othering nutzt diese Distanzierung, kann bei Veränderungsprozessen ein Wirgefühl erzeugen und Energien für den Wandel freisetzen. Andererseits birgt die übertriebene Anwendung erhebliche Risiken, besonders für die Zeit nach der Transformation. Weiterlesen

Studie: Digitale Transformation erfordert transformative Leader

©vege/fotolia.com

Die Digitalisierung setzt deutsche Unternehmen unter gewaltigen Veränderungsdruck. Insbesondere die mit ihr verbundene zunehmende Volatilität und Komplexität erfordern vielerorts einen tiefgreifenden Wechsel – oft kompletter Strategien und Geschäftsmodelle. Eine aktuelle Studie zeigt, dass der klassische Manager-Typus dafür aus dem falschen Holz geschnitzt ist. Gefragt sind stattdessen charismatische Führungspersönlichkeiten Weiterlesen

Kontraste: Geld wirkt (nicht)

Kontraste greift kontroverse Debatten auf. Zwar ist im Change Management nichts nur so oder nur anders. Mittelwege bieten meist die besseren Lösungen. Deutliche Positionen helfen aber, die eigene Sicht- und Vorgehensweise zu klären. In dieser Debatte zwischen Dr. Reinhard K. Sprenger und Marcus Veit geht es um eine der klassischen Fragen im People Management, ob Geld eine motivierende Wirkung entfaltet – etwa bei Veränderungsprozessen – oder ob das Monetäre nicht so zieht. Weiterlesen

Die Macht der Fragen

Das Fragen ist ein wesentliches Instrument im Change Management. Gezielt eingesetzte Fragetechniken versetzen Akteure in die Lage, schnell, strukturiert und effizient gewünschte Informationen zu erhalten und gleichzeitig den Blick für Neues zu weiten. Andreas Patrzek und Dr. Andreas Steiner vom Institut für Gesprächsführung und Fragetechnik Questicon erläutern die acht Regeln einer erfolgreichen Fragetechnik. „Wer fragt, […] Weiterlesen

Unternehmensverantwortung: Monika Rühl im Interview

Im Zuge der Globalisierung spielen die Themen Nachhaltigkeit und Business Ethik eine immer größere Rolle. Durch die zunehmende Digitalisierung und internationale Vernetzung wächst die Transparenz und Unternehmen stehen vor der Herausforderung, wirtschaftliches sowie ethisches Verhalten ernsthaft und glaubwürdig miteinander zu verknüpfen. Wie geht die Lufthansa AG mit den akutellen Themen um? 3 Fragen an die Leiterin Social Responsibility der Deutsche Lufthansa AG, Frau Monika Rühl. Weiterlesen

Humble Inquiry

Es gibt hemdsärmelige Macher mit dem Motto „Don’t ask, just do“, und es gibt nachdenkliche Zögerer mit der Devise „Don’t decide, always reflect“. Der amerikanische Organisationspsychologe Edgar H. Schein, der in der Theorieentwicklung des Change Management wichtige Akzente gesetzt hat, schlägt Führungskräften einen von Empathie geprägten Mittelweg vor und nennt ihn Humble Inquiry. Weiterlesen

Vorsicht Veränderungskollaps!

©rido/fotolia.com

Das Veränderungstempo in den Unternehmen nimmt seit Jahren zu. Das bedeutet immer mehr Anpassungsdruck. Doch wie viel Change halten Menschen eigentlich aus? Und woran erkennt eine Führungskraft, dass Veränderungen die Mitarbeiter überfordern? Weiterlesen

Der bescheidene Manager

©scusi/fotolia.com

Im Zuge der Digitalisierung und einem Unternehmensumfeld, das gekennzeichnet ist durch Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (VUKA), wird organisationales Lernen immer wichtiger. Für Führungskräfte rückt damit eine entscheidende Kompetenz in den Vordergrund: die Bescheidenheit zu wissen, dass andere es manchmal besser wissen. Weiterlesen

Top