Handelsblatt News

ROMEO LACHER : Ein Börsianer für Bär

Der Schweizer Manager soll Verwaltungsratschef der Privatbank Julius Bär werden.

Eigentlich hat er als Verwaltungsratschef der Schweizer Börse SIX schon genug zu tun. Jetzt winkt Romeo Lacher ein herausfordernder Zweitjob: Wie am Montag publik wurde, soll der 58-Jährige im April zum Verwaltungsratsvorsitzenden der Privatbank Julius Bär gewählt werden - und dort auf Daniel (...)

weiterlesen

MOHSEN SOHI : Der stille Modernisierer

Der Vorstandssprecher der traditionsreichen Familiengruppe Freudenberg ist der Garant dafür, dass der Brückenbau von der Historie in die Zukunft auch weiterhin gelingt.

Wer zum ersten Mal in die große Halle kommt, hat das Gefühl, ein Industriemuseum zu betreten. Die Maschinen hier erinnern an große Webstühle. Sie sind laut, der Boden vibriert leicht. Beim (...)

weiterlesen

STUDIE ZU FAMILIENUNTERNEHMEN : Mit Werten um Fachkräfte werben

Für die Digitalisierung brauchen die Firmen qualifizierte Mitarbeiter. Vor allem deutsche Firmen verpassen jedoch ihre Chance.

In den verdreckten Flussläufen von Haiti suchen Menschen nach Plastikmüll. Es ist ein besonderes Pfandsystem, das die Organisation Plastic Bank im Jahr 2013 initiiert hat. Wer Abfall in den Sammelstellen abgibt, bekommt dafür Geld. Das kommt Umwelt (...)

weiterlesen

ASSET-MANAGEMENT : Blackrock schockiert die Branche

Der weltweit größte Vermögensverwalter entlässt Hunderte Mitarbeiter. Auch in Deutschland befürchtet man Einschnitte bei Fondshäusern.

Diese Nachricht schreckte die Branche der Vermögensverwalter auf: Der weltgrößte Fondsmanager Blackrock, der insgesamt 6,4 Billionen Dollar Kundengelder betreut, streicht drei Prozent seiner Arbeitsplätze. Das ist der stärkste Einschnitt seit zwei Jahren. Insgesamt müssen 500 Leute gehen, wie (...)

weiterlesen

INTERNET : David gegen Goliath

Software-Plattformen für das Internet der Dinge stehen vor einer Konsolidierung. Wie der deutsche Spezialist Forcam überleben will.

Franz Gruber legt sich mit den ganz Großen an. "Wir sind in Sachen intelligente Fabrik die Alternative zu großen Anbietern wie Siemens und SAP", sagt der Gründer des Softwarespezialisten Forcam. Seine Firma hat eine Plattform für (...)

weiterlesen

Ford streicht Tausende Stellen in Europa

Der US-Autokonzern reagiert mit hartem Sparprogramm auf die Millionenverluste.

Ford will sein stark defizitäres Geschäft in Europa umbauen und wird dabei möglicherweise auch Fabriken schließen. Tausende Stellen stehen auf der Streichliste. "Davon sind alle europäischen Standorte betroffen", sagte am Donnerstag Ford-Europa-Chef Steven Armstrong. Die genaue Zahl werde zur Jahresmitte feststehen. Die Details sollen (...)

weiterlesen

KONSUMGÜTER : Innovationen dringend benötigt

Nach Jahren der Effizienzoptimierung suchen die international tätigen Konzerne der Branche wieder verstärkt nach Wachstumsfeldern.

Das Jahr 2019 wird das Jahr der vegetarischen Burger - zumindest wenn es nach den großen Konsumgüterkonzernen geht. Der Weltmarktführer Nestlé hat gerade angekündigt, im Frühjahr seinen "Incredible Burger" zu vermarkten. Unilever hat die niederländische Marke "De Vegetarische (...)

weiterlesen

Ford muss massiv sparen

Der US-Autokonzern hat in Europa mehrere Hundert Millionen Dollar verloren. Stellenabbau und Werksschließungen sollen jetzt für eine Wende sorgen. Ein Rückzug aus Europa ist nicht geplant.

Ford Europa steht vor tief greifenden Einschnitten. Tausende Stellen werden voraussichtlich gestrichen, auch einige Werke stehen auf absehbare Zeit zur Disposition. Die Führung der europäischen Ford-Organisation hat (...)

weiterlesen
Top