Der bescheidene Manager

©scusi/fotolia.com

Im Zuge der Digitalisierung und einem Unternehmensumfeld, das gekennzeichnet ist durch Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (VUKA), wird organisationales Lernen immer wichtiger. Für Führungskräfte rückt damit eine entscheidende Kompetenz in den Vordergrund: die Bescheidenheit zu wissen, dass andere es manchmal besser wissen. Weiterlesen[…]


Es handelt sich hier um kostenpflichtige Inhalte, die im Abo enthalten sind
 

"Nur Starke können Schwachen helfen"


  Siemens-Chef Joe Kaeser über die Folgen der digitalen Revolution, seinen Zorn auf den Kasino-Kapitalismus und die soziale Ignoranz amerikanischer Tech-Riesen.
Hinter Joe Kaesers Schreibtisch hängt ein Gemälde seines Konzerngründers Werner von Siemens - leicht modifiziert. In silbrigen Lettern prangt das Wort "Responsibility" auf dem Ölbild (Foto unten). Der Hintergrund: Bei einer Tagung der 50 obersten (...) Weiterlesen
Weitere Beiträge

Serendipity: Dem Zufall auf die Sprünge helfen

„Die haben doch einfach Glück gehabt“, sagen wir uns, wenn andere eine erfolgreiche Entdeckung gemacht haben. Der Begriff Serendipity beschreibt einen solchen Zufallsfund. Doch mit Glück allein können wir Serendipity nicht erklären. Viel eher ist es eine Kombination aus Beobachtungsgabe und der Hartnäckigkeit etwas Gefundenem auf den Grund zu gehen. Und da Serendipity nur bedingt mit Glück zu tun hat, können wir dem Zufall in gewisser Weise auf die Sprünge helfen. Weiterlesen[…]

Neue Arbeitswelten erfolgreich einführen

Die erfolgreiche Einführung von «New Office»-Konfigurationen ist als umfassender Veränderungsprozess zu verstehen und wird vor allem davon bestimmt, wie gut es dem Management gelingt, Mitarbeiter wie Führungskräfte für neue Arbeitswelten zu gewinnen. Weiterlesen[…]

Generation Z: Agilität und Dynamik – ja, aber anders.

Überall geht es um Themen wie Beschleunigung, Disruption und Digitalisierung. Auf Unternehmensseite schreit das nach einer agil-disruptiv-digital-flexiblen Aufstellung. In diesen Schrei stimmen immer mehr Zeitgenossen lautstark ein. Abseits davon steht eine eher stille Meinung. Sie kommt auch von der gerade in die Arbeitswelt eintretenden Generation Z. Um die Pointe vorwegzunehmen: Dieses Minderheitsvotum fällt anders aus als von vielen erhofft – und das ist auch gut so! Weiterlesen[…]

Weitere Beiträge

Top